Rod Pod

Rod Pod - High-, Sky- & Tri-Pods, Buzzer Bars, Zubehör & andere Rutenhalter!

Rod Pod - In unserem Angelshop findet ihr sehr gute Rutenhalterungen zum Angeln. Wir haben Pods in verschiedenen Größen und Ausführungen. Unter anderem findet ihr bei uns tolle High Pods, Tri Pods, Sky Pods und andere Rod Pods. Hier könnt ihr eure Angelruten sehr gut ablegen. Unsere Pods eignen sich nicht nur zum Karpfenangeln, sondern sie lassen sich auch sehr gut zum Wallerangeln einsetzen. Natürlich findet ihr bei uns auch elektronische Bissanzeiger, Rutenauflagen und weiteres Pod-Zubehör. Banksticks und Buzzer Bars haben wir ebenfalls in diversen Größen und Ausführungen, wodurch ihr euch eine Rutenablage zusammenstellen könnt. Bei und im Wallershop könnt ihr ein tolles Rod Pod auswählen und es auf eure Angelmethode, Rutenanzahl sowie auf eure Vorlieben beim Ansitzangeln abstimmen.

Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Zielfisch
Hersteller

Wofür dient ein Rod Pod beim Angeln?

Ein Rod Pod dient zur Ablage von Angelruten beim Ansitzangeln. Je nach Größe der Auflagefläche und der montierten Rutenauflagen bietet es im Schnitt für drei bis sechs Ruten Platz. Diese Rutenhalter gibt es in verschiedenen Varianten und Größen. High Pods, Sky Pods und Tripods sind beispielsweise unterschiedliche Pod-Modelle. Ein Pod ist mit drei oder vier Beinen ausgestattet. Dadurch lässt es sich problemlos beim Angeln in Häfen auf Betonböden, auf Steganlagen sowie auf harte Erdböden stellen. Ebenfalls bietet ein Pod auf weichen sandigen oder schlammigen Untergründen einen festen Stand. Des Weiteren sind die Beine einzeln in ihrer Höhe verstellbar, so dass man die Rutenhalterung auch unebenen Böden anpassen kann. Die Beine lassen sich an das Rod Pod anklappen und die Rutenauflagen mit wenigen Handgriffen entfernen. Dadurch ist der Rutenhalter leicht zu verstauen. Meist befindet sich das Pod in einer Tasche, wodurch der Transport im Auto oder zum Angelplatz erleichtert wird.

Lässt sich ein Rod Pod auch zum Wallerangeln einsetzen?

Rod PodDas Rod Pod wurde zum Karpfenangeln entwickelt und findet dort auch nach wie vor sein Haupteinsatzgebiet. Aufgrund des leichten Aufbaus sowie Transportes und des gut durchdachten Systems fand die Rutenhalterung auch bei andere Angelarten und Zielfischen schnell ihre Verwendung. Aber kann der Rutenständer auch zum Wallerangeln verwendet werden, obwohl die Welsbisse häufig kraftvoll erfolgen? Grundsätzlich funktioniert das sehr gut. Allerdings sollte man hier ähnlich wie beim Karpfenangeln mit offener Rollenbremse fischen. Andernfalls kann die Wallerute bei einem starken Wallerbiss schnell vom Pod gerissen werden oder die ganze Rutenhalterung kippt um. Zum Wallerangeln mit Pellets lässt sich der Rutenständer sehr gut verwenden. Aber auch zum Welsangeln mit Abrissmontagen kann er problemlos eingesetzt werden. Schließlich hakt sich der Wels beim Biss am Stein, bevor er die Reißleine sprengt.

Was sind Buzzer Bars & wofür werden sie benötigt?

Buzzer Bars sind mit Gewinden ausgestattet, wo sich elektronische Bissanzeiger und Rutenauflagen aufschrauben lassen. Ein Rod Pod besitzt zwei Buzzer Bars. Einer ist hinten auf dem Rod Pod für die Rutengriffe montiert. Dort werden meist Auflagen aufgeschraubt, wo sich der Griff der Angelrute einklemmen lässt. Dadurch hat die Rute einen sehr guten Halt auf der Rutenhalterung. Der zweite Buzzer Bar wird vorne auf das Pod montiert und mit elektronischen Bissanzeigern versehen. Durch die Verwendung zweier Buzzer Bars finden die Angelruten eine sehr gute Ablagefläche. Zudem gibt es Buzzer Bars in unterschiedlichen Größen und mit einer verschiedenen Anzahl an Gewinden. Somit kann der Angler sein Pod auf die Anzahl der Ruten beim Angeln anpassen.

Welche Vorteile bietet ein Pod?

Ein Rod Pod lässt sich sowohl an Fließgewässern als auch an Stillgewässern einsetzen. Zudem kann es im Handumdrehen auf unterschiedliche Angelbedingungen eingestellt werden. Es ist in der Regel in der Höhe, in der Länge und im Abstellwinkel verstellbar. Dadurch lassen sich Unebenheiten am Boden ausgleichen und es lässt sich auch problemlos auf Steinböden abstellen. Der Neigungswinkel der Angelruten ist ebenfalls frei wählbar. Dadurch lassen sich die Rutenspitzen je nach Rutenhalter-Modell steil nach oben oder nach unten richten.

{ "@context": "https://schema.org", "@type": "FAQPage", "mainEntity": [{ "@type": "Question", "name": "Wofür dient ein Rod Pod beim Angeln?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Ein Rod Pod dient zur Ablage von Angelruten beim Ansitzangeln. Je nach Größe der Auflagefläche und der montierten Rutenauflagen bietet es im Schnitt für drei bis sechs Ruten Platz. Diese Rutenhalter gibt es in verschiedenen Varianten und Größen. High Pods, Sky Pods und Tripods sind beispielsweise unterschiedliche Pod-Modelle. Ein Pod ist mit drei oder vier Beinen ausgestattet. Dadurch lässt es sich problemlos beim Angeln in Häfen auf Betonböden, auf Steganlagen sowie auf harte Erdböden stellen. Ebenfalls bietet ein Pod auf weichen sandigen oder schlammigen Untergründen einen festen Stand. Des Weiteren sind die Beine einzeln in ihrer Höhe verstellbar, so dass man die Rutenhalterung auch unebenen Böden anpassen kann. Die Beine lassen sich an das Rod Pod anklappen und die Rutenauflagen mit wenigen Handgriffen entfernen. Dadurch ist der Rutenhalter leicht zu verstauen. Meist befindet sich das Pod in einer Tasche, wodurch der Transport im Auto oder zum Angelplatz erleichtert wird." } },{ "@type": "Question", "name": "Lässt sich ein Rod Pod auch zum Wallerangeln einsetzen?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Das Rod Pod wurde zum Karpfenangeln entwickelt und findet dort auch nach wie vor sein Haupteinsatzgebiet. Aufgrund des leichten Aufbaus sowie Transportes und des gut durchdachten Systems fand die Rutenhalterung auch bei andere Angelarten und Zielfischen schnell ihre Verwendung. Aber kann der Rutenständer auch zum Wallerangeln verwendet werden, obwohl die Welsbisse häufig kraftvoll erfolgen? Grundsätzlich funktioniert das sehr gut. Allerdings sollte man hier ähnlich wie beim Karpfenangeln mit offener Rollenbremse fischen. Andernfalls kann die Wallerute bei einem starken Wallerbiss schnell vom Pod gerissen werden oder die ganze Rutenhalterung kippt um. Zum Wallerangeln mit Pellets lässt sich der Rutenständer sehr gut verwenden. Aber auch zum Welsangeln mit Abrissmontagen kann er problemlos eingesetzt werden. Schließlich hakt sich der Wels beim Biss am Stein, bevor er die Reißleine sprengt." } },{ "@type": "Question", "name": "Was sind Buzzer Bars und wofür werden sie benötigt?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Buzzer Bars sind mit Gewinden ausgestattet, wo sich elektronische Bissanzeiger und Rutenauflagen aufschrauben lassen. Ein Rod Pod besitzt zwei Buzzer Bars. Einer ist hinten auf dem Rod Pod für die Rutengriffe montiert. Dort werden meist Auflagen aufgeschraubt, wo sich der Griff der Angelrute einklemmen lässt. Dadurch hat die Rute einen sehr guten Halt auf der Rutenhalterung. Der zweite Buzzer Bar wird vorne auf das Pod montiert und mit elektronischen Bissanzeigern versehen. Durch die Verwendung zweier Buzzer Bars finden die Angelruten eine sehr gute Ablagefläche. Zudem gibt es Buzzer Bars in unterschiedlichen Größen und mit einer verschiedenen Anzahl an Gewinden. Somit kann der Angler sein Pod auf die Anzahl der Ruten beim Angeln anpassen." } },{ "@type": "Question", "name": "Welche Vorteile bietet ein Rod Pod?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Ein Rod Pod lässt sich sowohl an Fließgewässern als auch an Stillgewässern einsetzen. Zudem kann es im Handumdrehen auf unterschiedliche Angelbedingungen eingestellt werden. Es ist in der Regel in der Höhe, in der Länge und im Abstellwinkel verstellbar. Dadurch lassen sich Unebenheiten am Boden ausgleichen und es lässt sich auch problemlos auf Steinböden abstellen. Der Neigungswinkel der Angelruten ist ebenfalls frei wählbar. Dadurch lassen sich die Rutenspitzen je nach Rutenhalter-Modell steil nach oben oder nach unten richten." } }] }