Wallerangeln Blog

Wallerangeln in der Steinpackung

06.07.2018 10:33 von Teamangler

Wallerangeln in der Steinpackung

Warum ist das Wallerangeln in der Steinpackung erfolgsversprechend?

Wallerangeln in der Steinpackung - Viele Flüsse weisen Steinpackungen auf, die oftmals steil in das Wasser abfallen. Solche Hotspots können sehr gute Angelplätze für große Welse sein. Tagsüber lauern die Fische in den Tiefen am Kantenfuß, wo sie im sauerstoffreichen Wasser ruhen. Gegen Abend werden sie aktiv und begeben sich auf Nahrungssuche. Hierzu schwimmen sie teilweise die Kante hoch, um auf Beutejagd zu gehen. Im oberen Drittel der Steinpackungen befinden sich häufig kleine Weißfische, die zwischen den Steinen Deckung suchen. Das wissen allerdings auch die Rapfen, die wiederum die Steinpackungen nach kleinen Beutefischen absuchen. Der Rapfen gehört zur Leibspeise von Großwelsen, so dass man an Steinschüttungen sehr gute Chancen auf kapitale Welse hat. Gibt es keine Rapfen in dem jeweiligen Gewässer, so sind solche Spots dennoch sehr gut zum Welsangeln geeignet. Auch Zander verfolgen ein ähnliches Schema, wie der Rapfen, und auch sie stehen beim Wels weit oben auf der Speiseliste.

Welche Welsmontagen eignen sich zum Wallerangeln in der Steinpackung?

Wallerangeln in der SteinpackungBeim Wallerangeln in der Steinpackung eignet sich sehr gut die Unterwasserposenmontage. Das Vorfach sollte in etwa eine Länge von zwei Meter aufweisen, damit man den Welsköder sehr gut präsentieren kann. Beim Auslegen der Wallermontagen sollte man die komplette Steinschüttung mit Ködern abdecken. Eine Montage sollte hierbei im oberen Bereich der Steinpackung auf eine große Entfernung in ungefähr zwei Metern Wassertiefe abgelegt werden. Der nächste Wallerköder folgt in einer Tiefe von etwa 2-3m, die rund 20m kürzer abgelegt wird, als die vorige. So lässt sich die gesamte Steinpackung fächerförmig mit Ködern abdecken, bis letztendlich eine Montage am Kantenfuß mit der kürzesten Entfernung zum Angelplatz liegt. So merkt man schnell, in welcher Wassertiefe die Welse fressen. Erfolgt beim Wallerangeln in der Steinpackung ein Biss, so sollte man direkt mit dem Schlauchboot über den Fisch fahren. Dabei treibt man mit der Strömung und somit von den anderen Montagen weg, wodurch die Gefahr auf Verwicklungen nahezu ausgeschlossen werden kann.

Sollte man die Montage beim Welsangeln in der Steinschüttung umlenken?

Das Wallerangeln in der Steinpackung ist nicht ganz einfach. Die Steine weisen scharfe Kanten auf, die der Wallerschnur bei einem Biss zum Verhängnis werden können. Die Hauptschnur sollte man unmittelbar nach der Köderablage über das Ufer umlenken. Dadurch befindet sich nur wenig Schnur im Wasser, wodurch sie nicht dem gesamten Strömungsdruck ausgesetzt ist und auch die Angriffsfläche für Dreck und Treibgut gering bleibt. Allerdings sollte man beim Umlenken darauf achten, den Umlenker so hoch anzubinden, dass die Angelschnur nicht direkt über die Steine verläuft. Erfolgt ein Biss beim Wallerangeln in der Steinpackung, so fällt die Schnur runter und auch jetzt kann es zu Problemen mit den Steinen kommen. Daher gilt es erst mit dem Schlauchboot über den Fisch zu fahren und erst dann Druck aufzubauen. Es empfiehlt sich beim Wallerangeln in der Steinpackung die Verwendung einer Schlagschnur, die eine hohe Abriebfestigkeit aufweist und somit resistenter gegen die Steine ist.

Welches Wallertackle eignet sich für diese Wallerangelei?

Beim Wallerangeln in der Steinpackung wird das gesamte Wallertackle einer großen Belastung ausgesetzt. Zudem ist jederzeit mit einem Großwels zu rechnen. Daher sollte man nur Wallertackle verwenden, das auch auf das Wallrangeln ausgelegt ist. Die Wallerruten sollten stabil sein und dennoch eine gute Aktion aufweisen, damit die Fluchten eines kampfstarken Wallers abgefedert werden. Es reichen Welsruten mit einer Länge von 2,40m bis 2,70m vollkommen aus, da man die Schnur schließlich über das Ufer umlenkt. Als Rollen sind robuste Wallerrollen mit einer stabilen Achse, einem robusten Getriebe und einem gut funktionierenden Bremssystem sehr wichtig. Diese gilt es mit einer abriebfesten Hauptschnur zu bespulen, die in etwa 0,70mm aufweisen sollte. Kommt eine Schlagschnur von ungefähr 1mm dicke beim Wallerangeln in der Steinpackung zum Einsatz, so reichen auch Hauptschnüre von 0,55 bis 0,60mm aus.

Gute Wallerruten zum Wallerangeln in der Steinpackung findet ihr hier: Wallerruten

Beitrag lesen »

Wallerschnur spleißen

29.06.2018 09:38 von Teamangler

Wallerschnur spleißen

Was bedeutet spleißen?

Wallerschnur spleißen - Beim Spleißen kommen zwei geflochtene Angelschnüre mit unterschiedlichen Durchmessern zum Einsatz, die sozusagen miteinander vernäht werden. Im Grunde lässt sich sagen, dass nahezu jede Geflechtschnur spleißbar ist, aber es gibt geflochtene Angelschnüre, die auf das Spleißen ausgelegt sind. Eine solche Angelschnur ist von innen hohl. Beim Spleißen führt man eine Spleißnadel oder eine Boilienadel ungefähr auf 20 bis 30cm Länge durch den hohlen Kern der dünneren Angelschnur. Anschließend lässt man die Nadel aus der Schnur austreten, hängt die dickere geflochtene Angelschnur ein und zieht diese durch die Schnur. Die Schnurfasern der unterschiedlichen Schnüre greifen jetzt ineinander, wodurch die Spleißnaht sehr gut hält und man nahezu keinen Tragkraftverlust der Schnüre hat. Weiterhin gehen beide Geflechtschnüre ineinander über, ohne dass eine Verdickung entsteht, wie es beispielsweise bei einem Knoten der Fall wäre. Anfangs kommt einem das Spleißen vielleicht schwierig vor, aber mit etwas Übung geht es leicht von der Hand.

Bei welchen Angelmethoden kommt das Wallerschnur spleißen zum Einsatz?

Wallerschnur spleißenBeim Welsangeln kommt das Wallerschnur spleißen häufig zum Einsatz, wenn Schlagschnüre verwendet werden. Hier spleißt man die Schlagschnur an die Hauptschnur. Schlagschnüre sind beim Wallerangeln empfehlenswert, wenn sich Hindernisse im Wasser befinden. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn man die Wallermontage bzw. den Welsköder dicht am versunkenen Holz präsentiert. Weiterhin sollte man Schlagschnüre einsetzen, wenn man von Buhnen oder an Steinpackungen fischt. Dicke Schlagschnüre bieten eine hohe Abriebfestigkeit und sind somit sehr robust, wenn sie mit Hindernissen in Kontakt geraten. Aber auch beim normalen Bojenangeln kann das Wallerschnur spleißen mit Schlagschnüre von Vorteil sein. Auf dem Wirbel samt Reißleine über der Wallerpose liegt häufig eine große Last, wenn die Montage gespannt ist. Durch Wellengang und andere Dinge entsteht eine ständige Reibung des Wirbels auf der Hauptschnur. Damit es hier nicht zu Problemen kommt, ist eine Schlagschnur empfehlenswert.

Eine gute Schlagschnur zum Wallerschnur spleißen findet ihr hier: Schlagschnur

Welche Vorteile bietet das Wallerschnur spleißen?

Wie oben bereits erwähnt, erleidet die Schnur beim Wallerschnur spleißen keinen Tragkraftverlust, wie es beispielsweise bei einem Schlagschnurknoten der Fall wäre. Weiterhin hat man beim Wallerschnur spleißen durch die Schnurverbindung keine Verdickung in der Angelschnur. Verwendet man eine Knotenverbindung, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich dort Dreck ansammelt, wenn sich der Knoten unter Wasser befindet. Es dauert nicht lange, dann bleibt ein Grashalm oder ähnliches an der Schnur hängen, der bis zum Knoten rutscht. Innerhalb kürzester Zeit hat sich an der Stelle eine große Dreckansammlung gebildet. Diese fängt aufgrund des Strömungsdrucks an zu vibrieren, was sich bis zum Wallerköder hinzieht. Hieraus resultiert, dass dies gerade große Welse wahrnehmen und den Köder meiden. Beißt trotzdem ein Wels, bleibt der Dreckklumpen meist am Spitzenring im Drill hängen und man muss die Schnur erst säubern, was wertvolle Zeit kosten kann.

Welche Nadel ist zum Wallerschnur spleißen empfehlenswert?

Zum Wallerschnur spleißen sollte man geeignete Nadeln verwenden, damit es beim Durchfädeln nicht zu Problemen kommt. Hierbei sind der Nadelkopf sowie die Dicke der Nadel ausschlaggebend. Es gibt Spleißnadeln, die auf das Spleißen von Schnüren ausgelegt sind, es können aber auch Boilienadeln verwendet werden. Ist die Nadel bzw. der Nadelkopf zu dick, so kommt man beim Wallerschnur spleißen nur sehr schwer durch die Schnur. Ist der Kopf zu klein, so ist das Spleißen auch sehr schwierig. Daher sollte man die Spleißnadel auf die Geflechtschnur abstimmen, die es zu Spleißen gilt. Ein kleiner Nadelkopf ist empfehlenswert und auch der Nadeldurchmesser sollte möglichst gering ausfallen. Des Weiteren sollte man später mindestens 20cm Schnur auf die Nadel fädeln können, um eine lange Spleißnaht zu erhalten. Dies bedeutet aber nicht, dass man eine 20cm lange Spleißnadel benötigt. Die Angelschnur lässt sich beim Auffädeln auf die Nadel stauchen, wodurch man auch mit einer 10cm langen Nadel zum gewünschten Ziel kommt.

Beitrag lesen »

Black Cat Ball Vertikalkopf

22.06.2018 08:46 von Teamangler

Black Cat Ball Vertikalkopf zum Wallerangeln

Was sind die Merkmale vom Black Cat Ball Vertikalkopf?

Black Cat Ball Vertikalkopf - Der Bleikopf wurde zum aktiven Welsangeln entwickelt und dient zum Vertikalangeln vom Boot. Mit dem Kopf lassen sich sehr gute Vertikalsysteme für den Einsatz mit Köderfischen und Gummiködern kreieren. Das Bleigewicht ist mit einer abschirmenden Gummischicht überzogen, wodurch der Vertikalköder nahezu geräuschlos auf dem Gewässerboden aufsetzt. Zudem unterstützt der runde nach unten abgeflachte Vertikalkopf den Effekt für eine unauffällige Köderpräsentation. Zwei im 90 Grad Winkel austretende Edelstahl-Ösen bieten einen Fixpunkt für die Hauptschnur sowie für die Vorfachschnur samt Wallerhaken. Durch diese Konstruktion werden eine schnelle Ködermontage und vor allem eine gestreckte Köderpräsentation ohne Verwicklung erzielt. Den Black Cat Ball Vertikalkopf gibt es sowohl in schwarz als auch in selbstleuchtend und in verschiedenen Gewichten.

Den Black Cat Ball Vertikalkopf zum Wallerangeln findet ihr hier: Black Cat Ball Vertikalkopf

Welche Vertikalmontage eignet sich für Black Cat Ball Vertikalkopf?

Black Cat Ball VertikalkopfAn der vorderen Öse vom Black Cat Ball Vertikalkopf lässt sich das Wallervorfach anknoten. Hierzu montiert man einen Wallerdrilling der Größe 2/0 an das Ende einer geflochtenen Vorfachschnur. Je nach Ködergröße sollte man das Vorfach auf eine geeignete Länge abschneiden und an das Ende eine Schlaufe binden. Mittels der Schlaufe lässt sich die Schnur in einen Einzelhaken der Größe 6/0 einschlaufen, ehe der Einzelhaken mit dem "no-knot" gebunden wird. Die Vorfachschnur des Einzelhakens sollte eine Länge von 20cm bis 40cm aufweisen und auf kompletter Länge mit einem Tube versehen werden. Anschließend lässt sich die Vorfachschnur an die vordere Öse vom Black Cat Ball Vertikalkopf knoten. Der lange Tube sollte von den Wicklungen des Einzelhakens bis über die Öse der Bleikopfes reichen. Dadurch ist die gesamte Vertikalmontage versteift und man kann eine tolle Köderführung erzielen. An die obere Öse des Vertikalkopfes kann man eine geflochtene Vorfachschnur montieren und sie mit der Hauptschnur verbinden.

Welche Köderfische sind für das Vertikalsystem geeignet?

Beim Vertikalangeln mit dem Black Cat Ball Vertikalkopf lassen sich verschiedene Köderfische einsetzen. Es empfehlen sich unter anderem Karauschen und Brassen mit einer Länge von ungefähr 20 bis 25cm. Der Köderfisch lässt sich mittels des Einzelhakens im Maul befestigen und anschließend mit einem Baitstop sichern. Der Drilling lässt sich nun im hinteren Bereich in die Afterflosse oder die Flanke des Wallerköders montieren. Es gilt darauf zu achten, dass die Vorfachschnur zwischen Einzelhaken und Drilling nicht zu lang oder zu kurz ausfällt. Ist sie zu lang, so macht die Schnur einen Bogen an der Flanke des Köderfisches. Ist sie hingegen zu kurz, so erhält der Köderfisch einen Knick. Daher sollte man die Vorfachschnur beim Binden zwischen Einzelhaken und Drilling ein paar Zentimeter länger lassen. Fällt der Köderfisch kleiner aus, so kann man die überflüssige Schnur um den Einzelhaken drehen und das Vorfach somit kürzen. Dadurch lässt sich das Vertikalsystem für unterschiedliche Ködergrößen verwenden.

Wie erfolgt die Köderführung mit dem Vertikalsystem?

Beim Vertikalangeln geht es nicht darum, einen jagenden Wels zu beangeln, sondern die am Boden ruhenden Waller geraten in unsere Hauptaugenmerk. Es gilt mit dem Black Cat Ball Vertikalkopf den Gewässergrund abzusuchen. Hierbei lässt man vom driftenden Boot den Vertikalköder senkrecht bis zum Boden. Anschließend wird der Köder mit leichten auf und ab Bewegungen langsam geführt. Hierbei trifft man im besten Fall einen ruhenden Wels am Kopf, so dass der Schnappreflex einsetzt. Jetzt muss man sofort anschlagen, denn andernfalls spuckt der Wels den Köder wieder aus. Schließlich hat er keinen Hunger, sondern er versucht den Eindringling lediglich zu verscheuchen. Der Gummischicht vom Black Cat Ball Vertikalkopf sorgt für ein geräuschloses Aufsetzen auf dem Gewässergrund. Viele Welse haben mittlerweile schon die Bekanntschaft mit Vertikalanglern gemacht, so dass die Fische durch ein lautes Aufsetzen verscheucht werden, noch ehe man mit dem Vertikalsystem in seine Nähe kommt.

Beitrag lesen »

Wallerangeln auf große Welse

15.06.2018 09:33 von Teamangler

Wallerangeln auf große Welse in Flüssen

Lässt sich das Wallerangeln auf große Welse gezielt ausüben?

Wallerangeln auf große Welse - Das Angeln auf Großwelse muss kein Glücksspiel sein. In verschiedenen Gewässern und bei unterschiedlichen Angelbedingungen lassen sich die kapitalen Waller gezielt überlisten. Natürlich bleibt es auch hier nicht aus, dass mal ein kleiner Bartelträger den Köder nimmt. Dafür lassen sich die Chancen auf einen Ausnahmefisch trotzdem steigern. Hierzu sollte man sich in die Fische hineinversetzen. Hindernisse im Wasser sind oftmals ein Anzeichen für einen Großwels. Ein versunkener Baum stellt häufig das Wohnzimmer eines solchen Kolosses dar. Hier gilt es ihn zu beangeln. Der Köder muss so nahe wie möglich an dem Unterstand präsentiert werden, um gute Chancen auf den Biss zu haben. Aber nicht nur Hindernisse sind ein Anhaltspunkt, sondern auch bei Niedrigwasser können die großen Fische beispielsweise häufig ausgemacht werden. Wer es auf die Großen abgesehen hat, der sollte sich ein paar Tage Zeit nehmen und das Gewässer genauestens mit dem Echolot erkunden.

Gutes Wallerzubehör zum Wallerangeln auf große Welse findet ihr hier: Wallerzubehör

Wo halten sich die Großwelse bei Niedrigwasser auf?

Wallerangeln auf große WelseErhält der Sommer Einzug ins Land und die Temperaturen schnellen nach oben, so sinkt oftmals der Pegel der Flüsse. Die Uferbereiche und somit die Unterstände der Großwelse liegen plötzlich frei. Jetzt sollte man beim Großfischangeln nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Ganz im Gegenteil. Die Wassertemperaturen sind mittlerweile stark angestiegen und die Strömung ist schwächer geworden. Während die kleinen Welse trotzdem häufig in Ufernähe zu finden sind und Jagd nach den Brutfischen machen, ziehen sich die kapitalen Exemplare etwas zurück. Sie suchen Bereiche auf, wo die Strömung noch stärker ist. Stark abfallende Kanten mit tiefen Bereichen sind jetzt Spots, die in unser Hauptaugenmerk beim Wallerangeln auf große Welse rücken. Diese liegen meist in Strömungsbereichen, wo die Riesen vergleichsweise viel Sauerstoff vorfinden. Das Wallerangeln auf große Welse ist jetzt recht einfach und mit der Unterwasserposenmontage und geeigneten Hotspots lassen sich die Großwelse meist selektieren.

Wo stehen die Chancen auf kapitale Waller bei normalem Wasserstand gut?

Während der meisten Phasen herrscht oftmals ein normaler Wasserstand. Auch hier lassen sich die Chancen auf einen Biss beim Wallerangeln auf große Welse über die Wahl des Angelplatzes steigern. Gerade Buhnenbereiche sind an Flüssen sehr gute Angelstellen. Hier sollte man die tiefsten Buhnen für die Angelsession auswählen. Erfahrungsgemäß ist dies oftmals die erste oder letzte Buhne an Strecken mit vielen Buhnenfeldern. In den Buhnenfeldern selbst treiben viele halbstarke Welse ihr Unwesen. Die großen Fische lauern meist etwas weiter draußen. Am Buhnenkopf ist die Strömungskante optisch sehr gut zu erkennen, die als Anhaltspunkt dient. Es gilt von dieser Linie die nächste Kante Richtung Flussmitte mittels des Echolotes zu finden. Meist ist sie nicht weit von der Strömungskante entfernt. Zudem ist hier keine steil abfallende Kante notwendig, sondern es reichen kleine Kantenverläufe von 20cm vollkommen aus. An solchen Spots stehen die Chancen beim Wallerangeln auf große Welse sehr gut.

Ist die Ködergröße ausschlaggebend zum Wallerangeln auf große Welse?

Der Wels ist unser größter einheimische Raubfisch. Dass bedeutet aber nicht gleich, dass dementsprechend auch ein großer Köder für den Erfolg ausschlaggebend ist. Natürlich fallen die Köder meist größer aus, als beispielsweise beim Hechtangeln. Trotzdem ist keine Brasse von 2 bis 3kg das Erfolgsrezept beim Wallerangeln auf große Welse. Ganz im Gegenteil, denn häufig sind es "kleinere" Köderfische, die den Ausnahmefisch an den Haken bringen. Köderfische in der Größe einer Satzforelle sind häufig eine gute Wahl. Zudem ist die Fischart oftmals entscheidender, als die Ködergröße. Rapfen und Alande sind hier beispielsweise sehr gute Köder, bei denen gerade die Großwelse nicht nein sagen können. Zudem gehört das sogenannte Double oder Triple zu meinen bevorzugten Welsködern beim Wallerangeln auf große Welse. Hierbei befinden sich entweder zwei oder drei handlange Köderfische an einem Wallersystem, die jeweils an einem separaten Wallerhaken übereinander per Maulköderung angebracht werden.

Beitrag lesen »

Wallerangeln vom Ufer

08.06.2018 07:15 von Teamangler

Wallerangeln vom Ufer

Kann man das Wallerangeln vom Ufer erfolgversprechend ausüben?

Wallerangeln vom Ufer - Oftmals kommt beim Angeln auf Wels ein Boot zum Einsatz. Es dient zum einen als Auslegeboot zum Ausbringen der Wallermontagen und zum anderen als Drillboot zum Drillen eines Wallers. Wer kein Boot zur Verfügung hat, der ist nicht gleich aufgeschmissen und kann dennoch erfolgversprechend auf Wels angeln. Allerdings kommen beim Wallerangeln vom Ufer andere Welsmontagen bzw. abgeänderte Wallermontagen zum Einsatz. Einen Abrissstein mit der Wallerrute auszuwerfen, ist nahezu unmöglich. Daher sollte man Methoden verwenden, die zum Wurfangeln geeignet sind. Des Weiteren sind gute Gewässerkenntnisse beim Wallerangeln vom Ufer vorteilhaft, damit man nicht im Dunkeln fischt, sondern ungefähr weiß, wo man seinen Köder präsentiert. Oftmals drehen die Welse an den Kantenbereichen ihre Runden und gehen dort auf Beutejagt. Daher sollte man vor dem Angeln das Gewässer mit einer Posenmontage ausloten. Schnell findet man so die Gewässereigenschaften und die markanten Stellen unter Wasser heraus.

Welche Angelmethode eignet sich zum grundnahen Uferangeln auf Wels?

Beim Wallerangeln vom Ufer sollte man beachten, dass man den Wallerköder nicht auf sondern über dem Gewässergrund präsentiert. Die Welse ruhen zwar meist auf dem Boden, aber zur Nahrungsaufnahme begeben sich die Fische in höhere Wasserregionen. Daher ist eine Unterwasserposenmontage sehr gut zum Wurfangeln geeignet. Das Vorfach besteht je nach Köder aus einem bis zwei Wallerhaken. Im Abstand von ungefähr zehn Zentimeter folgt die U-Pose, die mittels zweier Stopper auf der Vorfachschnur fixiert wird. Die Vorfachlänge sollte so lang ausfallen, dass man sie gerade eben noch beim Wallerangeln vom Ufer werfen kann. Vorfachlängen zwischen 1,80m und 2m sind sehr gut geeignet, um den Köder in einem angemessenen Abstand zum Grund präsentieren zu können. Auf der Hauptschnur ist ein Sea Boom empfehlenswert, in dem man das Wallerblei einhängt. Anschließend folgen eine Gummiperle als Knotenschutz und der Wallerwirbel, in dem man das U-Posenvorfach montiert.

Gutes Wallerzubehör zum Wallerangeln vom Ufer findet ihr hier: Wallerzubehör

Welche Angelmethode eignet sich zum Wallerangeln an der Wasseroberfläche?

Es gibt Phasen, da jagen die Welse großenteils an der Wasseroberfläche. Eine herkömmliche Posenmontage würde allerdings nach dem Auswerfen sehr schnell vom Hotspot wegtreiben. Für dieses Einsatzgebiet ist die Knochenmontage empfehlenswert. Mit ihr lässt sich der Wallerköder an der Wasseroberfläche präsentieren, wo er an einer und derselben Stelle seine Lockwirkung entfalten kann. Diese Wallermontage eignet sich sehr gut zum Wallerangeln vom Ufer, da sie sich ohne Boot ausbringen lässt. Der Knochen besteht aus einer Aluminium Stange von ca. einem bis 1,50m Länge. An den Enden befindet sich jeweils eine große Styroporkugel als Auftriebskörper. Durch die Alustange verläuft eine Wallerschnur, an dessen Enden sich jeweils ein Wallerwirbel befindet. Auf der einen Seite wird der Knochen in den Wirbel der Hauptschnur gehängt, während sich an dem anderen Wallerwirbel das Welsvorfach befindet. Auf der Hauptschnur empfiehlt sich ein ungefähr 250g schweres Wallerblei, wodurch die Montage nicht wegtreiben kann.

Wie kann ich die Knochenmontage beim Wallerangeln vom Ufer auslegen?

Welsangeln vom UferWer beim Wallerangeln vom Ufer die Knochenmontage einsetzen möchte, für denjenigen ist die Zwei-Ruten-Technik eine einfache Möglichkeit zum Auslegen der Wallermontage. Wie der Name schon sagt, kommen dafür zwei Ruten zum Einsatz. Als zweite Rute kann beispielsweise eine Spinnrute verwendet werden, an dessen Ende sich ein Wirbel befindet. Dieser Wirbel wird in den Wallerwirbel der Welsrute eingehängt. Der Rollenbügel der Spinnrute bleibt geöffnet und anschließend wirft man mit der Welsrute das Wallerblei aus. Jetzt bleibt der Bügel der Wallerrolle geöffnet und der Wallerwirbel lässt sich mit der Spinnrute einholen, während das Wallerblei am Grund liegen bleibt. Zu guter Letzt hängt man den Knochen samt Vorfach und Köder in den Wallerwirbel und dreht ihn mittels der Wallerrute über das Grundblei. Die Knochenmontage befindet sich schließlich senkrecht über dem Blei und kann nicht wegtreiben. Je nach Länge des Wallervorfachs befindet sich der Köder jetzt unter der Wasseroberfläche.

Beitrag lesen »

Unterwasserposenmontage für Stillgewässer

01.06.2018 12:38 von Teamangler

Unterwasserposenmontage für Stillgewässer zum Wallerangeln

Ist eine Unterwasserposenmontage zum Wallerangeln in Stillgewässern geeignet?

Das Wallerangeln mit der Unterwasserpose ist eine sehr beliebte und vor allem erfolgversprechende Angelart. Zum einen ist sie auch für Uferangler geeignet und zum anderen lassen sich viele Welsfänge der letzten Jahre auf diese Wallermontage zurückführen. Eine herkömmliche U-Posenmontage, wie sie in Flüssen Anwendung findet, ist zum Angeln in Seen ungeeignet. Das Problem hierbei ist, dass die Unterwasserpose senkrecht auftreibt und der Wallerköder wiederum senkrecht runterhängt. Dabei verheddert sich der Wallerhaken in der Vorfachschnur und der Hakeffekt ist bei einem Biss dahin. Es fehlt sozusagen die Strömung, die das Wallervorfach diagonal vom Gewässergrund streckt. Daher sollte man die Unterwasserposenmontage für Stillgewässer etwas abändern, indem der Wallerhaken bis hin zur U-Pose versteift wird. Dadurch liegt die Unterwasserposenmontage für Stillgewässer später waagerecht im Wasser und der Welshaken kann nicht mit dem Vorfach in Kontakt geraten.

Wie ist eine Unterwasserposenmontage für Stillgewässer aufgebaut?

Beim Binden einer Unterwasserposenmontage für Stillgewässer wird als erstes ein Wallerdrilling an das Ende der Vorfachschnur gebunden. Für Tauwurmbündel empfehlen sich Hakengrößen von 2/0 bis 3/0. Der Drilling lässt sich sehr gut mit dem "no knot" anbinden. Anschließend wird ein Tube über den Hakenschenkel samt den Schnurwicklungen gezogen. Der Tube sollte ungefähr zehn Zentimeter lang sein. Es folgt die Unterwasserpose, die man direkt an den Schlauch zieht. Jetzt kommt ein Gummistopper zum Einsatz, der sehr straff unmittelbar vor der Unterwasserpose auf der Vorfachschnur sitzen sollte. Der Tube dient sozusagen als Abstandshalter zwischen U-Pose und Drillingshaken. Das U-Posenvorfach ist soweit fertig und kann mit der Hauptschnur verbunden werden. Dient die Unterwasserposenmontage für Stillgewässer zum Wurfangeln, so ist ein Sea Boom auf der Hauptschnur von Vorteil, in den sich das Wallerblei einhängen lässt. Nach dem Boom folgen eine Gummiperle als Knotenschutz und der Wallerwirbel, in den man das Welsvorfach einhängt.

Gute U-Posen zum Binden der Unterwasserposenmontage für Stillgewässer findet ihr hier: U-Posen

Worauf gilt es bei dieser Unterwasserposenmontage zu achten?

Unterwasserposenmontage für StillgewässerKommt eine Unterwasserposenmontage für Stillgewässer zum Einsatz, so sollte man die U-Pose auf den Wallerköder abstimmen. Ist der Köder zu schwer, so liegt die U-Pose später nicht waagerecht, sondern senkrecht im Wasser. Jetzt kann sich der Wallerhaken wieder mit der Vorfachschnur verheddern. Daher gilt es im Vorhinein zu testen, wie sich der Köder in Bezug auf die Unterwasserpose verhält. Dies lässt sich ganz einfach im Flachwasser am Ufer durchführen. Legt man die fertige Montage samt Köder auf die Wasseroberfläche, so sollte die U-Pose auf dem Wasser liegen. Stellt sie sich wie eine Angelpose auf, so ist dies ein Zeichen, dass der Welsköder zu schwer oder die U-Pose zu leicht ist. Meist wird die Unterwasserposenmontage für Stillgewässer in Kombination mit einem Tauwurmbündel eingesetzt. Da bei der Wallermontage nur ein Drilling zum Einsatz kommt, lässt sich dieser ungefähr mit 15 Tauwürmern beködern. Hierbei reichen oftmals U-Posen mit 20g bis 30g Tragkraft aus.

Wie lang sollte das Vorfach der Unterwasserposenmontage für Stillgewässer ausfallen?

Ein Wels ruht zwar am Gewässergrund, aber zur Nahrungsaufnahme begibt er sich meistens in höhere Gewässerregionen. Daher sollte man den Wallerköder nicht direkt auf dem Gewässerboden präsentieren, sondern ein gutes Stück darüber. Gerade die großen Welse jagen oftmals im Abstand zum Grund bis hin zur Wasseroberfläche. Die kleinen Welse unter einem Meter Länge hingegen suchen ab und an auch auf dem Gewässergrund nach Nahrung. Daher sollte das Wallervorfach dementsprechend lang ausfallen, damit die Chancen auf einen Großwels steigen. Es empfiehlt sich bei der Unterwasserposenmontage für Stillgewässer eine Vorfachlänge von mindestens 1,5m zu verwenden. Da keine Strömung im Gewässer vorhanden ist, treibt der Köder mit einer angepassten U-Pose die gesamte Vorfachlänge auf. Dies lässt sich auch in Kombination mit einem Angelblei sehr gut auswerfen. Kommt eine Steinmontage samt Abrissleine zum Einsatz, die mit einem Schlauchboot ausgelegt wird, so kann die Vorfachlänge auch zwischen zwei und 2,50m betragen.

Beitrag lesen »
Nach oben