Welsmontage

Welsmontage zum Wallerangeln

Welsmontage - Es gibt eine Vielzahl verschiedenster Methoden, um einen Waller zu überlisten. Auf jede unterschiedliche Welsmethode und dem zu befischenden Gewässer, sollte die Welsmontage angepasst werden, um erfolgreich zu sein. In unserem Welshop bieten wir unterschiedliches Zubehör an, mit dem sich diverse Welsmontagen für das passive, sowie aktive Wallerangeln binden lassen.

Welsmontage für unterschiedliche Bedingungen beim Wallerangeln

Welsmontage – Was ist eine Welsmontage?

Eine Welsmontage ist eine Kombination aus verschiedenem Wallertackle, das es ermöglicht, einen Waller zu fangen. Je nach Gewässer ist beispielsweise die eine Welsmontage erfolgsversprechender, als die andere, was wiederum daran ausgemacht wird, wie die jeweilige Beschaffenheit des einzelnen Gewässers ist. Es gibt spezielle Welsmontagen für Flüsse oder Seen, für das Angeln im Uferbereich oder in der Gewässermitte, sowie für ein grundnahes Fischen oder das im Mittel- bzw. Oberflächenwasser. Weiterhin ist die Wahl der Welsmontage abhängig von dem Verhalten der Welse selbst.

Wo gehen die Welse auf Nahrungssuche oder wie misstrauisch sind die Fische gegenüber unserem Köder?

Diese und weitere Fragen gilt es bei der Wahl einer Welsmontage zu berücksichtigen.

Welsmontage - Welche sind die gängisten Montagen zum passiven Wallerangeln?

1.) Welsmontage - Bojenmontage

Mit der Bojenmontage kann einen Köder im Freiwasser oder der Oberfläche angeboten werden, ohne dass er wegtreibt. Diese spezielle Welsmontage wird oft dort eingesetzt, wo es keine andere Möglichkeit gibt, die Montage anzubinden. Dies kann beispielsweise in Flüssen der Fall sein, an denen abfallende Kanten Richtung Flussmitte liegen oder an Seen, wo Unebenheiten am Grund, Barschberge oder Hindernisse oftmals sehr weit vom Ufer entfernt liegen. Mit der Bojenmontage kann der Köder punktgenau über dem HotSpot angeboten werden, so dass er dort über Stunden auf einen raubenden Wels warten kann.

2.) Welsmontage - Unterwasserposenmontage

Die Unterwasserposenmontage ist wohl die am Häufigsten verwendete Welsmontage. Das liegt zum einen daran, dass sie sehr fängig ist und zum anderen mit ihr auch vom Ufer das Wurfangeln betrieben werden kann. Zudem ist die Unterwasserposenmontage sehr einfach zu binden und schnell einsatzbereit. Diese Welsmontage wird hauptsächlich in strömenden Gewässern, also in Flüssen, eingesetzt. Sie ermöglicht, dass der Köder nicht auf dem Grund liegen bleibt, sondern sich je nach Vorfachlänge ein gutes Stück über dem Boden befindet. Dadurch werden jagende Waller, die sich knapp über dem Gewässergrund auf Beutezug befinden, schnell auf den Köder aufmerksam.

3.) Welsmontage - Abrissmontage befestigt an Bäumen, Ästen oder Sträuchern

Befinden sich Kanten in Ufernähe oder ragen versunkene Bäume aus dem Wasser, wird oftmals auf eine ganz normale Abrissmontage zurückgegriffen. Sie wird über einen Ausleger und einer Reißleine am Ufer oder dem Hindernis befestigt, so dass der Köder unmittelbar am Spot angeboten werden kann. Sie ähnelt der Bojenmontage, mit dem Unterschied, dass verschiedene Hindernisse, wie Bäume, den Zweck der Boje einnehmen und somit ein zusätzlicher Störfaktor, wie das Bojenseil, entfällt. Welsmontage - Unterschiedliche Montagen für das aktive Wallerangeln Für das aktive Wallerangeln werden wiederum andere Montagen benötigt, als für das passive Wallerangeln. So wird beim Klopfen auf Wels eine Klopfmontage benötigt, um den Köder mittels eines Bleies auf der gewünschten Tiefe unter dem Boot zu halten. Beim Vertikalangeln kommt eine Welsmontage zum Einsatz, um den Köder grundnah zu führen. Hier gibt es zum Beispiel fertige Welsmontagen mit integrierten Bleikopf, an dem der Köderfisch fixiert wird, so dass er verführerisch über den Gewässerboden tänzelt. Beim Spinnfischen wird eine Welsmontage verwendet, um eine gute Köderführung zu ermöglichen und dabei trotzdem die dünne Schnur zu schützen. Hier werden oftmals Montagen verwendet, wo die Schnur mit einem Tube gesichert ist.

Welche Welsmontage ist die Beste zum Wallerangeln?

Dies lässt sich pauschal nicht beantworten und es sollte immer das zu befischende Gewässer berücksichtigt werden. Die Bojenmontage ist eine fängige Angelmethode auf Wels, die mir allerdings nichts nützt, wenn an dem Gewässer ein Boot verboten ist. Alle Welsmontagen sind erfolgsversprechend, allerdings ist jede Welsmontage nur so gut, wie es das Gewässer hergibt bzw. wie sie am Gewässer eingesetzt wird. Bevor die Welsmontage gewählt wird, sollte das Gewässer zuerst unter die Lupe genommen werden. Wo befinden sich die HotSpots, wo wird der Köder angeboten und wo fressen die Welse? Daran sollte festgemacht werden, für welche Montage sich letztendlich entschieden wird.

Nach oben