Waller Lockstoff

Waller Lockstoff zum Wallerangeln

Waller Lockstoff - Er wird benötigt, um den Wallerköder attraktiver zu gestalten, was ganz besonders in Deutschland wichtig ist, da hier, anders als in einigen anderen Ländern, ein Verbot für lebende Köderfische herrscht. Durch Waller Lockstoff wird der Geruchssinn des Welses gereizt, so dass der Räuber zum einen überhaupt auf den Köder aufmerksam wird und zum anderen diesen auch schneller findet. In unserem Wallershop führen wir Waller Lockstoffe in unterschiedlichen Aromen für verschiedene Einsätze am Wasser.

Waller Lockstoff – Dips, Paste & Locköle zum Welsangeln - Waller Lockstoff, um den Wels zum Köder zu locken!

Waller Lockstoff – Warum ist es wichtig Waller Lockstoff zu verwenden?

Ein Waller reagiert auf Schallwellen, die potenzielle Beutefische unter Wasser abgeben. Daher denken viele, dass Waller hauptsächlich mit lebenden Köderfischen gefangen werden können. Dieser Gedanke ist allerdings falsch, denn gerade in Deutschland, wo der lebende Köderfisch verboten ist, gilt es die Waller anders zu überlisten und das mit Erfolg. Es muss ein anderes Sinnesorgan des Welses angesprochen werden - und zwar der Geruchssinn. Dazu lässt sich ein toter Köderfisch "tunen", indem er mit einem Waller Lockstoff bearbeitet wird. Aber nicht nur ein Köderfisch lässt sich dadurch attraktiver machen, sondern jeder Wallerköder, wie also beispielsweise auch Tauwurmbündel, Calamaris oder Pellets. Weiterhin kann ein Waller Lockstoff in jedem Gewässer eingesetzt werden. In einem See beispielsweise bildet sich schnell eine große Duftwolke, die sich über einen langen Zeitraum um den Köder aufhält. In einem Fluss zieht sich mit der Strömung eine lange Duftspur hin, die sämtliche Waller auf seine Fährte lockt. In einer Kehrströmung entfaltet ein stark riechender Köder sehr schnell sein Aroma über eine große Fläche, da er stets in einem bestimmten Radius treibt, wo er seinen Duft abgibt.

Waller Lockstoff - Worauf gilt es bei einem Waller Lockstoff zu achten?

1.) Waller Lockstoff - dickflüssig und langanhaftend

Ein Waller Lockstoff sollte eine dickflüssige und klebrige Konsistenz aufweisen, so dass er, beispielsweise trotz Strömung, über Stunden am Köder hält und sein Aroma abgibt. Es nützt nichts, wenn der Lockstoff innerhalb von Minuten abgespült wurde, sondern er sollte mehrere Stunden, bestenfalls eine ganze Angelnacht am Köder halten.

2.) Waller Lockstoff - passendes Aroma

Ein Lockstoff für Waller sollte zudem ein passendes Aroma aufweisen, was den Wels auch anlockt. Hier haben sich Aromen wie beispielsweise Blut, Leber, Fisch oder Halibut als sehr fängig erwiesen. Das beste Aroma bringt allerdings nichts, wenn es nicht richtig duftet. Beim Wallerangeln sollte der Waller Lockstoff sehr stark riechen, so dass es einem quasi schon in der Nase brennt.

Wie wird ein Waller Lockstoff verwendet?

Ein Waller Lockstoff lässt sich auf verschiedene Köder auftragen, wie zum Beispiel ein Tauwurmbündel oder einen toten Köderfisch. Oftmals befindet sich der Wallerlockstoff in relativ großen Dosen, so dass sich ein Tauwurmbündel sehr gut eintauchen lässt. Ein toter Köderfisch hingegen sollte zuerst längst über beide Flanken angeschnitten werden. Als nächstes werden die Schnitte mit einem Waller Lockstoff übergossen, so dass das Aroma tief in den Köderfisch einziehen kann und er seinen Duft somit nach und nach entfaltet. Der Waller Lockstoff sollte unabhängig vom Köder eine gewisse Zeit vor dem Einsatz aufgetragen werden, so dass er sich richtig am Köder festsetzen kann und in diesen einzieht. Nur so ist ein attraktiver und sehr stark riechender Köder gewährleistet, der über Stunden sein Aroma abgibt und eine große Duftwolke um sich bildet.

Welcher Waller Lockstoff ist empfehlenswert?

Grundsätzlich erstmal alle Aromen, die in das Beuteschema des Wallers passen. Renommierte Firmen aus dem Wallerbereich bieten teilweise fertige Dips an, die genauestens auf die Bedürfnisse des Wallers, sowie des Walleranglers abgestimmt sind. Dies bedeutet, dass zum einen die fängigen Aromen miteinander gemischt sind, so dass ein sehr streng riechender Waller Lockstoff entsteht und zum anderen ist er sehr umgänglich für den Wallerangler gemacht. Weiterhin können Lockstoffe aus dem Karpfenbereich auf das Wallerangeln übertragen werden, denn was für den Karpfen gut ist, wird auch für den Wels nicht schlecht sein. Hier gilt allerdings wieder die verschiedenen Sorten zu beachten, denn nicht jede Geschmacksrichtung lockt den Waller an.

Nach oben