Stationärrolle

Stationärrolle zum Wallerangeln

Stationärrolle - Beim passiven, sowie aktiven Wallerangeln werden hauptsächlich Stationärrollen verwendet. Während beim Ansitzangeln auf große Modelle zurückgegriffen wird, fällt die Rolle beim Spinnfischen, Vertikalangeln oder Klopfen auf Wels relativ klein aus. In beiden Fällen sollte sie allerdings robust sein, um den harten Anforderungen beim Drill mit einem Großwels standzuhalten. Es gilt bevorzugt auf die Rollenachse, das Rollengetriebe und das Bremssystem zu achten, so dass es stabil ausfällt. In unserem Wallershop haben wir verschiedene Stationärrollen für sämtliche Angelmethoden auf Wels, die genau für diese Belastungen gefertigt wurden.

STATIONÄRROLLE - Stabile Angelrollen fürs Welsangeln! Stationärrolle zum aktiven und passiven Wallerangeln

Stationärrolle – Wofür wird eine Stationärrolle beim Wallerangeln benötigt?

Beim Wallerangeln werden hauptsächlich Stationärrollen eingesetzt, wobei es keinen Unterschied macht, ob Ansitzangeln betrieben oder aktiv auf Wels gefischt wird. Das Handling ist für viele Angler einfacher, da sie eine Stationärrolle gewohnt sind und im Drill ist es wichtig, dass alles reibungslos abläuft. Während beim Ansitzangeln große schwere Rollen verwendet werden, fallen die Stationärrollen beim aktiven Wallerangeln kleiner und leichter aus. Das hat natürlich den Grund, dass ein ermüdungsfreies Fischen gewährleistet ist, wenn über Stunden das Wallergerät in der Hand gehalten und damit gefischt wird. In beiden Fällen sollte die Stationärrolle stabil sein, so dass sie alle Anforderungen beim Wallerangeln erfüllt.

Welche Merkmale sollte eine gute Stationärrolle zum Wallerangeln aufweisen?

1.) Stationärrolle mit stabiler Achse 

Auf der Achse einer Stationärrolle befindet sich die Spule samt Schnur. Während des Wallerdrills walten enorme Kräfte, die genau diesen Punkt der Rolle beanspruchen. Wird eine nicht geeignete Rolle zum Wallerangeln verwendet, kann es schnell passieren, dass sich die Achse verbiegt oder bricht. Daher fällt die Rollenachse einer Stationärrolle, die speziell für das Wallerangeln gemacht ist, relativ dick aus und ist oftmals aus Edelstahl gefertigt. Durch diese Kombination aus Durchmesser und Material halten die Wallerrollen in der Regel allen Belastungen im Drill problemlos stand und der Wels kann sicher gelandet werden.

2.) Stationärrolle mit robustem Getriebe

Das Rollengetriebe ist genauso wichtig, wie die Achse und bei einer ungeeigneten Rolle tritt sehr schnell ein Getriebeschaden auf. Ein robustes Getriebe ist sehr wichtig und besteht bei einer Wallerrolle meistens aus Edelstahl, so dass sie unter normalen Drillbedingungen eigentlich nicht klein zukriegen ist.

3.) Stationärrolle mit gutem Bremssystem

Das Bremssystem ist ganz besonders bei einer kleinen Stationärrolle zum aktiven Wallerangeln äußerst wichtig. Der Biss erfolgt beim Spinnfischen, Vertikalangeln oder Klopfen auf Wels in unmittelbarer Nähe zum Angler, so dass sich die Fluchten sofort auf das Tackle übertragen. Für das Bremssystem einer Rolle bedeutet dies, dass sie einwandfrei arbeiten und sofort Schnur ohne Ruckeln freigeben muss, wenn der Wels zur Flucht ansetzt. Ist das nicht der Fall, sind Schnur- oder Rutenbruch die Folge.

4.) Stationärrolle mit geeigneter Schnurfassung

Die Schnurfassung ist nicht ganz so wichtig wie die ersten drei Punkte, allerdings nicht ganz unbedeutsam. Aufgrund der dicken geflochtenen Hauptschnur beim Ansitzangeln auf Wels, passt oftmals nicht viel Schnur auf eine Stationärrolle, was beim Uferangeln oder beim Auslegen der Montagen vom Boot zum Problem führen kann. Wallerrollen sind dafür ausgelegt und fassen daher in der Regel mehrere hundert Meter einer guten Wallerschnur, so dass Probleme aufgrund der Schnurfassung äußerst selten sind.

Wird für jede Angelmethode eine andere Stationärrolle benötigt?

Für das Ansitzangeln auf Wels, wie beispielsweise das Fischen mit der Bojenmontage, der Unterwasserposenmontage oder diversen Abrissmontagen, kann ein und dieselbe Stationärrolle verwendet werden. Das Abspannen sämtlicher Montagen unterscheidet sich nur in der Angelmethode selbst und die Rolle hat in allen Fällen ziemlich die gleichen Ansprüche zu erfüllen. Beim aktiven Wallerangeln gibt es spezielle Stationärrollen, die dafür ausgelegt sind. Sie sind nicht nur kleiner und leichter, sondern bieten ein sehr gutes Wurfverhalten, ein feines Bremssystem und andere kleine Unterschiede, die es zum aktiven Angeln benötigt.

Nach oben