Bootsrute

Bootsrute zum Wallerangeln

Bootsrute - Es gibt spezielle Wallerruten für das aktive und passive Wallerangeln vom Boot. Eine Bootsrute fällt in der Regel kürzer aus, damit sie zum einen während des Drills leichter zu bedienen ist und zum anderen damit beispielsweise eine bessere Köderführung ermöglicht wird. Eine Bootsrute zum Wallerangeln sollte stabil sein, damit sie den harten Drill eines großen Wallers problemlos standhält. Wir führen in unserem Wallershop diverse Bootsruten, die beispielsweise für das Abspannen vom Boot, sowie dem Spinnfischen, Vertikalangeln oder Driftfischen geeignet sind.

Bootsrute für einen gezielten Wallerangeln vom Boot

Bootsrute – Was zeichnet eine spezielle Bootsrute aus?

Bei einer Bootsrute wird zuerst an eine kurze kräftige Rute im Besenstielformat gedacht, weil viele das vom Hochseeangeln her kennen. Beim Wallerangeln ist es aber genau das Gegenteil und eine Bootsrute weist in der Regel eine sehr gute Aktion auf und teilweise dünne Blanks. Beim Wallerangeln vom Boot werden ganz spezielle Wallerruten verwendet, die den unterschiedlichen Angelmethoden angepasst sind. Eine Bootsrute fällt in der Regel kürzer aus, als eine Wallerrute mit der vom Ufer gefischt wird. Dadurch lässt sie sich im Boot einfacher handlen, was besonders beim Wallerdrill wichtig ist. Der Wels wird sozusagen direkt am Boot hochgepumpt und lässt sich somit leichter unter Kontrolle bekommen. Dadurch kann einfacher das Wallervorfach erreicht werden, worüber der Wels fixiert wird, bevor man zum Wallergriff ansetzt. Beim Vertikal- oder Fireballfischen auf Wels vom Boot, lässt sich mit einer kurzen Bootsrute der Köder einfacher führen und kontrollieren. Zudem wird der Köder dicht am Boot gehalten, so dass er problemlos auf dem Echolot beobachtet werden kann. Eine Bootsrute weist in der Regel eine sehr gute Aktion in Kombination mit einem starken Rückgrat auf, damit die starken Fluchten eines Welses abgefangen werden, wenn er senkrecht nach unten schießt.

Bootsrute - Welche unterschiedlichen Bootsruten gibt es?

1.) Bootsrute für das passive Wallerangeln vom Boot

Für das Abspannen sowie das Fischen mit der Unterwasserpose vom Boot reichen in der Regel Wallerruten von 2,40m bis 2,70m aus. Mit dieser Länge lassen sich die Wallermontagen sehr gut auslegen bzw. durchspannen. Weiterhin lässt sich der Wels im Drill mit einer solchen Bootsrute besser unter Kontrolle bekommen, als mit einer längeren Wallerrute. Solche Bootsruten lassen sich zudem sehr gut beim Driftfischen mit einer Wallerpose einsetzen.

2.) Bootsrute für das aktive Wallerangeln vom Boot

Für das aktive Wallerangeln vom Boot weisen viele Wallerruten oftmals eine Länge zwischen 1,80m und maximal 2,40m auf. Die Vertikalruten sind meistens um die 2m und oftmals einteilig, so dass die Aktion der Wallerrute sehr gut ist und nicht unterbrochen wird. Dies merkt man im Wallerdrill, denn diese recht dünnen Wallerruten haben ein prima Rückgrat und federn die starken Fluchten der Waller sehr gut ab. Ein Bootsrute zum Spinnfischen ist meistens einen Tick länger als eine Vertikalrute, wodurch der Kunstköder sich weiter werfen lässt.

Worauf gilt es bei einer Bootsrute zu achten?

Ein Wallerdrill vom Boot läuft um einiges härter ab, als ein Drill vom Ufer. Das liegt ganz einfach daran, dass der Wels die Möglichkeit hat kerzengerade nach unten zu flüchten, was der Angler auf dem Boot deutlich merkt. Damit diese brutalen Fluchten abgefedert werden, ist es wichtig, dass die Wallerruten stabil sind, trotzdem eine gute Aktion mit einem kräftigen Rückgrat aufweisen, so dass der Haken nicht aus dem Welsmaul ausschlitzt. Weiterhin sollte die Bootsrute auf die Wallermethode abgestimmt werden, mit der hauptsächlich gefischt wird, damit die Bootsrute ihre Vorteile sehr gut ausspielen kann und ein einfaches Fischen ermöglicht wird. Bei einer Bootsrute zum aktiven Angeln, gilt es ganz besonders Acht auf die Verarbeitung bzw. die Qualität des Blanks zu legen, da diese Wallerruten recht dünn und leicht sind, damit über einen langen Zeitraum ermüdungsfrei gefischt werden kann. Trotzdem müssen sie enorm stabil sein, um auch den Drill mit Großwallern zu überstehen.

Nach oben