Wallerangeln Blog

Welsmontage Köderfisch

25.06.2017 16:14 von Teamangler

Welsmontage Köderfisch

Welsmontage Köderfisch - es gibt viele verschiedene Möglichkeiten einen Köderfisch an der Welsmontage zu befestigen. Der Angler muss sich den unterschiedlichen Gegebenheiten am Wasser anpassen und sollte immer flexibel bleiben, um seine Präsentation maximal effektiv zu halten.

Welsmontage Köderfisch - worauf kommt es es?

Welsmontage KöderfischZiel muss es für den Angler immer sein, den toten Köder so natürlich wie möglich anzubieten. Gleichzeitig muss dafür gesorgt werden, dass dieser Zustand möglichst über die komplette Angelzeit beibehalten werden kann. Das heißt verdrehte Montagen und von den Schnüren eingesammeltes Treibgut müssen beispielsweise dringend unterbunden werden.

Welsmontage Köderfisch - wie angelt man störungsfrei?

Damit während des Angelns keine unerwarteten Probleme auftreten, sollte man sich den Platz und seine Eigenschaften im Vorfeld genau ansehen. Vor allem im Fluss und beim Einsatz ganzer Köderfische, ist dies sehr entscheidend. Wie stark ist die Strömung? Ist die Strömung konstant? Gibt es Kehrwasser? Ist viel Treibgut unterwegs? All dies sind wichtige Leitfragen. Für jede mögliche Antwort gibt es eine entsprechende Vorgehensweise, die dabei hilft, sauber zu angeln

Welsmontage Köderfisch - Praxistipp für die Oberflächenangelei

Um zu erreichen, dass der tote Köderfisch beim Abspannen an der Oberfläche besonders viel Aufmerksamkeit der Welse auf sich zieht, kann man den Einzelhaken im Genick und den Drilling an der Afterflosse des toten Köderfisches anbringen. Dies hat den Effekt, dass der tote Köderfisch das Vorfach maximal streckt, ständig im Kreis treibt, eine große Wasserfläche absucht und somit die Welse aus der Reserve lockt.

Welsmontage Köderfisch - worauf ist bei toten Köderfischen noch zu achten?

Bei toten Köderfischen fällt die Eigenaktion komplett weg. Allerdings kann er sich in der Strömung auch nicht selbst stabilisieren, was die Gefahr aufwirft, dass der zum Spielball des Wassers wird und die Montage deshalb verdrallt.

Welsmontage Köderfisch - wie präsentiere ich den toten Köderfisch im Fluss?

Der Einzelhaken sollte hier immer im Maul, der Drilling immer in der Flanke oder in der Nähe der Afterflosse sitzen. So steht der tote Köder sauber im Strom und verwickelt nicht. Wichtig ist es, im Vorfeld die Totenstarre zu brechen, damit man einen formgeraden Köderfisch erhält. Nur so können störende Rotationen ausgeschlossen werden.

Welsmontage Köderfisch - wie präsentiere ich den toten Köderfisch im Stillgewässer?

Hier sollte der Einzelhaken bei der Rücken- und der Drilling bei der Brustflosse befestigt werden. So steht der Köder in einer natürlichen, waagerechten Haltung im Wasser.

Welsmontage Köderfisch - welche Fische eignen sich?

Die besten Köder sind immer die, deren Art im betroffenen Gewässer am meisten vertreten sind. Als tote Köfis eignen sich Forellen hervorragend, sie sind darüber hinaus problemlos im Discounter zu beziehen.

Welsmontage Köderfisch - welche Besonderheiten sind zu beachten?

Beim Thema Welsmontage Köderfisch kommt es vor allem darauf an, dass der Angler die Situation genau beobachtet und dadurch die richtige Entscheidung treffen kann. Im Fluss muss die Strömung stets im Auge behalten werden, da sie dazu neigt sich zu verändern. Dadurch entstehen ständig neue Anforderungen, die vom Angler erfüllt werden müssen, damit die Fragestellung nach Welsmontage Köderfisch mit Erfolgen beantwortet werden kann.

Beitrag lesen »

Welsangeln mit Köderfisch

15.10.2016 11:07 von Teamangler

Welsangeln mit Köderfisch

Welsangeln mit Köderfisch - Die größten Welse, die mit der Angel gefangen werden, beißen meistens auf einen Köderfisch, da andere Fischarten die Hauptbeute des Wallers darstellen. Aufgrund der Größe des Wallers sowie durch sein breites Maul, darf nicht vor zu großen Köderfischen zurückgeschreckt werden, da ein Wels meistens lieber eine große Mahlzeit zu sich nimmt, als viele kleine. Beim passiven Welsangeln mit Köderfisch kann nahezu jede Wallermontage, wie beispielsweise Unterwasserposenmontage, Bojenmontage sowie jede andere Abrissmontage, eingesetzt werden. Allerdings ist ein Köderfisch auch beim aktiven Angeln auf Wels sehr erfolgsversprechend und findet beim Vertikalangeln und Klopfen mit dem Wallerholz eine häufige Anwendung. In manchen Ländern ist ein lebendiger Köderfisch erlaubt und kann problemlos angeködert werden. Wo dieser allerdings verboten ist, muss auf einen toten Köderfisch zurückgegriffen werden, der im Vorhinein behandelt werden sollte, damit er fängig wird. In unserem Wallershop führen wir Wallerruten, Wallerrollen, Wallerschnur, Wallervorfächer sowie alles, was beim Welsangeln mit Köderfisch benötigt wird.

Welsangeln mit Köderfisch - Fische sind die Hauptnahrungsquelle der Welse!

Welsangeln mit KöderfischWelsangeln mit Köderfisch - Ist ein Köderfisch der erfolgversprechendste Wallerköder? Welsangeln mit Köderfisch - Der Wels ist nahezu ein perfekter Jäger und zusätzlich unser größter einheimischer Raubfisch, dessen Beute Weißfische sowie Raubfische jeder Größenordnung sind. Daher ist ein Fisch der erfolgversprechendste Wallerköder, da dieser zu seiner bevorzugten Beute und somit zu seiner Hauptnahrungsquelle gehört. Aufgrund der gigantischen Ausmaße, die ein Wels erreichen kann, sollte sich der Wallerangler nicht vor zu großen Köderfischen scheuen und es können ruhig Brassen oder Karpfen der zwei Kilo Klasse verwendet werden. Trotzdem sollte beim Welsangeln mit Köderfisch jedes Mal in der Art des Köders sowie dessen Größe an verschiedenen Wallerruten variiert werden, da die Welse oftmals sehr wählerisch sein können. Manchmal bevorzugen sie große Brassen, während sie nur kurze Zeit später auf kleine Barben beißen.

Welsangeln mit Köderfisch - Welche Wallermontagen sind empfehlenswert?

Beim Welsangeln mit Köderfisch kann nahezu jede Wallermontage verwendet werden, wobei Unterwasserposenmontage, Bojenmontage sowie jede andere Abrissmontage die gebräuchlichsten Wallermontagen beim Welsangeln mit Köderfisch sind. Zusätzlich ist ein Fisch auch der Erfolgsköder beim Vertikalangeln auf Wels und auch beim Klopfen sollte immer eine sogenannte tote Rute mit einem Köderfisch hinterher gezogen werden. Das Wallervorfach bzw. die Hakengröße sowie die Hakenanzahl muss natürlich auf den Köderfisch abgestimmt werden, so dass nicht zu viel Metall im Köder ist, was die Welse abschrecken könnte, aber die Haken dennoch beim Wallerbiss greifen können. Die meisten Wallersysteme besitzen einen Einzelhaken, der im Maul des Köderfisches fixiert wird, und einen Drilling, der entweder in die Afterflosse, die Flanke oder den Rücken des Köderfisches befestigt wird. Als Vorfachmaterial ist entweder eine monofile Schnur zwischen 1,0mm und 1,3mm empfehlenswert oder eine geflochtene Vorfachschnur, die mindestens 50kg Tragkraft aufweisen sollte. Fertige Wallervorfächer für das Welsangeln mit Köderfisch gibt es bereits fertig zu kaufen, wobei sie sich auch ganz einfach selbst binden lassen.

Welsangeln mit Köderfisch - Ist ein toter und ein lebendiger Köderfisch gleich gut?

Beim Welsangeln mit Köderfisch kann entweder mit einem lebendigen oder toten Köderfisch geangelt werden, wobei dies allerdings von der Gesetzeslage des jeweiligen Landes abhängig ist. Manchmal ist der lebende Köderfisch erlaubt, während er in anderen Ländern nur in bestimmten Gewässern eingesetzt werden kann oder nur spezielle Fischarten verwendet werden dürfen. Ein lebender Köderfisch lockt den Wels über die Schallwellen an, die er an der Wallermontage durch seine Schwimmbewegungen von sich gibt, wobei ein toter Köderfisch durch seinen Geruch die Welse auf sich aufmerksam macht. Daher sollte der tote Köderfisch beim Angeln auf Wels im Vorhinein frisiert werden, damit die Lockwirkung noch stärker ist und der Köder somit attraktiver für den Räuber wird. Es bietet sich an, den Fisch anzuritzen bzw. mit vielen Schnitte bis auf die Gräten zu versehen, so dass der Eigensaft des Köders problemlos austreten kann. Zusätzlich gibt es verschiedene Lockstoffe für Wels, die genau auf den Geruchssinn der Waller abgestimmt sind. Meistens handelt es sich um dickflüssige und langanhaltende Flüssigkeiten, die mit Fisch-, Blut-, oder Leberextrakten versehen sind.

Beitrag lesen »

Köderfischmontage

23.09.2016 21:05 von Teamangler

Köderfischmontage zum Wallerangeln

Köderfischmontage – Der Köderfisch ist beim Wallerangeln der Erfolgsköder Nummer eins, da andere Fische die Hauptnahrungsquelle der Welse darstellen. Damit der Köderfisch verführerisch präsentiert werden kann, sollte je nach Gewässer die passende Köderfischmontage gewählt werden. Dies kann entweder eine Grundmontage sein oder eine Posenmontage, die wiederum mit einer Bojenmontage oder einer anderen Abrissmontage kombiniert wird. Eine Köderfischmontage lässt sich auch sehr gut vom Ufer einsetzen. In unserem speziellen Wallershop führen wir fertige Köderfischmontagen, sowie diverses Wallerzubehör von verschiedenen Firmen, mit dem sich im Handumdrehen eine Köderfischmontage basteln lässt.

Köderfischmontage - Mit einem Köderfisch sind die Erfolgschancen am besten!

Köderfischmontage - Welche verschiedenen Wallermontagen gibt es?

KöderfischmontageEin Köderfisch ist beim Wallerangeln oftmals der beste Köder, der in der Vergangenheit wohl mit Abstand die meisten Großwelse an den Haken gebracht hat. Das liegt daran, dass andere Fische die Hauptnahrungsquelle der Welse sind und sie den Köder somit kennen. Welche Fischart die beste als Köder ist, lässt sich pauschal nicht immer genau sagen, denn dies kann zu verschiedenen Jahreszeiten variieren und zusätzlich kann es von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich sein. Damit ein Köderfisch beim Wallerangeln optimal angeboten werden kann, muss je nachdem, in welchem Gewässer gefischt wird, die passende Köderfischmontage gewählt werden. Ein Köderfisch kann beispielsweise an einer Posenmontage oder einer Grundmontage angeboten werden. Beim Fischen mit der Pose sollte wiederum die Köderfischmontage an einer Bojenmontage oder einer anderen Abrissmontage für Wels angeboten werden, damit der Köderfisch auf einer Stelle bleibt ohne wegtreiben zu können. Mit einer Grundmontage ist man allerdings sehr flexibel, da sie nahezu überall gefischt und problemlos vom Ufer aus geworfen werden kann.

Passendes Tackle für eure Wallermontagen findet ihr hier: Wallermontage

Köderfischmontage – Was sind die Vorteile einer Grundmontage für Wels?

Eine Köderfischmontage in Form einer Grundmontage für Wels hat den Vorteil, dass sie sehr schnell und mit wenig Wallerzubehör zusammengebaut ist. Wichtig bei einer solchen Köderfischmontage ist, dass sie mit einer Unterwasserpose am Vorfach kombiniert wird, damit der Köder sich nicht auf dem Grund ablegt, sondern einen gewissen Abstand zum Gewässerboden einhält. Somit schwimmt ein raubender Wels nicht über den Köderfisch hinweg, sondern er gerät direkt ins Blickfeld der Räuber. Diese Köderfischmontage lässt sich sehr gut mit einem Stein samt Abrissleine Fischen und ist sehr schnell mit einem Boot ausgelegt. Weiterhin profitieren bei dieser Köderfischmontage zum Wallerangeln auch die Uferangler, denn eine Grundmontage mit einer U-Pose lässt sich sehr gut vom Ufer aus werfen. Hierbei sollte der Köderfisch allerdings nicht zu groß ausfallen, da durch einen „schweren“ Fisch in Kombination mit einem Blei ganz schnell das Wurfgewicht der Wallerrute überschritten wird. Eine Montage mit Köderfisch, die auf Grund liegt, lässt sich gleichermaßen gut in Stillgewässern, als auch in Fließgewässern einsetzen.

Köderfischmontage – Was sind die Vorteile einer Posenmontage für?

Der Vorteil einer Wallermontage samt Köderfisch in Kombination mit einer Wallerpose ist, dass der Köderfisch in sämtlichen Gewässerregionen angeboten werden kann. Ob an der Oberfläche, im Mittelwasser oder über dem Gewässergrund, beim Wallerangeln mit einer Pose kann jederzeit auf das Fressverhalten der Welse reagiert werden. Da eine Pose allerdings schnell wegtreibt, sollte diese fixiert werden, damit der Köderfisch über einen langen Zeitraum an ein und derselben Stelle ist und dort seine Lockwirkung voll und ganz entfalten kann. Hierzu bietet sich beispielsweise die Bojenmontage an, an der die Köderfischmontage mit einer Pose über eine Reißleine fixiert wird. Das gleiche gilt für eine Abrissmontage befestigt an Bäumen, Ästen oder Sträuchern, denn auch hier wird die Wallermontage mittels einer Reißleine befestigt, so dass die Pose nicht wegtreiben kann. Beißt ein Wels, wird die Reißleine gesprengt und die Posenmontage ist wieder frei, so dass problemlos gedrillt werden kann. Eine Posenmontage für Wels lässt sich beispielsweise zusätzlich sehr gut beim Driftfischen vom Boot auf Wels einsetzen. Hier wird links und rechts jeweils eine Posenmontage ein paar Meter auf Entfernung gebracht und anschließend lässt man sich ganz gemütlich treiben. Weiterhin lässt sich eine Köderfischmontage mit einer Pose auch vom Ufer einsetzen, wobei hier Grenzen gesetzt sind, da die Pose sehr schnell wegtreiben würde, nachdem sie ausgeworfen wurde. Allerdings lässt sie sich in Kehrströmungen oder an der Strömungskante von Buhnenköpfen sehr gut einsetzen, da sie dort nicht Richtung Ufer treiben kann und sie sich somit nonstop in den „heißen Bereichen“ befindet, wo die Welse auf Nahrungssuche gehen.

Beitrag lesen »
Nach oben