Angelzelt

Angelzelt - das richtige Zelt zum Welsangeln finden!

Angelzelt – Für das Nachtangeln für einen oder mehrere Tage benötigt eigentlich jeder Angler ein gutes Angelzelt, denn mit einem guten Angelzelt und einer komfortablen Angelliege kann man bequem einige Tage am Wasser verbringen, um den Fischen nachzustellen. Die Auswahl an Anglerzelten ist riesig, so dass es einem sehr schwer fallen kann, das richtige Angelzelt für seinen Zeck auszuwählen. Wir geben euch daher in unserem Angelshop auch einige Tipps zur Auswahl des richtigen Anglerzeltes mit an die Hand, damit euch die Entscheidung etwas leichter fällt.

Was gibt es für Angelzelte?

Das Angebot an Angelzelten ist riesig. Die Zelte unterscheiden sich mitunter durch die Größe & Form & Aufbau, Ausstattung und Qualität zum Teil stark von einander. Da die meisten Angelzelte im Bereich des Karpfenangelns eingesetzt werden, wird häufig anstelle von Angelzelt auch von Karpfenzelt gesprochen, weshalb wir beides hier synonym verwenden.

Angelzelt

Hinsichtlich der Größe, der Form und des Aufbaus der Karpfenzelte kann man grundsätzlich Angelzelten in folgende Kategorien clustern: Schirmzelt, Einmann-Zelt, Zweimann-Zelt oder Mehrpersonenzelte hinsichtlich der Größe. Ein Angelzelt kann also für eine Person mit Angelliege oder auch für zwei oder mehr Personen mit Liege ausgelegt sein. Hinsichtlich der Form und des Aufbaus unterscheiden wir diese in Brollys (Schirmzelte oder schirmähnliche Zelte), Prahmhaubenzelte, Bivvys, die es jeweils in normal als auch schnell aufbaubaren Versionen im Handel gibt. Heutzutage ist es vielen Walleranglern wichtig, dass ein Karpfenzelt auch leicht und schnell aufzustellen ist. Aus diesem Grund gibt es vermehrt sogenannte Schnellaufbau oder Ruck-Zuck-Zelte. Bei einem solchen Karpfenzelt muss keine Zeltstange für den Transport gelöst werden. Das Gestänge läuft häufig an einem zentralen Punkt zusammen. Dort wird das Angelzelt mit einem Schnursystem aufgerichtet und fixiert. Zum Lösen wird diese Schnur wieder gelöst und die Zeltplane fällt zusammen. Das Gestänge wird mit der Plane zusammen in der Transporttasche verstaut.

Sehr gern werden auch Prahmhaubenzelte oder Muschelzelte von Anglern genutzt, die aus mehreren "Rippenbögen" bestehen. Diese Rippen bestehen aus den Zeltstangen. Die Zeltstangen sind mehrfach geteilt, und mit einem Gummiband verbunden. Die Stangen von dem Angelzelt werden nur zusammen gesteckt und ergeben so drei oder mehr Bögen aus Zeltstangen. Dieses Bögen werden mit Teleskopstangen auseinander geschoben und verspannt. Das Verspannen muss zwischen allen Bögen geschehen. Dadurch erhält das Karpfenzelt seine Form. Die linke Seite muss jetzt nur noch mit der rechten Seite durch einen Gurt, der unter der Bodenplane verlaufen würde, verbunden werden. Das Zelt hat jetzt seine endgültige Form und muss nur noch mit Heringen an dem gewünschten Platz im Boden fixiert werden.

Hinsichtlich der gängigen Ausstattung lassen sich die Angelzelte grob in Zelte mit fester oder herausnehmbarer Bodenplane und Zelte mit Moskitonetzen sowie Zelte ohne Moskitonetze unterscheiden.

Heutzutage kommen meist Angelzelte mit herausnehmbarer Bodenplane zum Einsatz, denn an vielen Vereinsgewässern ist es verboten, ein Karpfenzelt mit Bodenplane zu verwenden. Wenn eine Bodenplane im Karpfenzelt verbaut ist und man beim Angeln ein solches nutzt, wird es  in vielen Angelvereinen als Campen ausgelegt und Campen ist nur in dafür ausgewiesenen Gebieten erlaubt. Ohne eine solche Bodenplane zählt das Karpfenzelt jedoch noch als Schirm und darf daher benutzt werden. Die meisten Angelzelte verfügen aber über eine Bodenplane, die auf Campingplätzen oder Gewässern, wo dies erlaubt ist, eingesetzt werden kann. Die Bodenplane des Karpfenzeltes wird hierzu meist mit Klettverschlüssen mit dem Oberzelt verbunden.

Die Moskitonetze sind häufig in die Fenster oder Türen der Frontseite integriert. Frontseite des Zeltes wird meist mit einem Reißverschluss an der restlichen Zeltkonstruktion befestigt. In dem Frontelement befindet sich auch der Eingang. Ein Angelzelt hat meist in der Frontseite Moskitonetze oder auch ein durchsichtiges Kunststofffenster. Diese Flächen können in der Regel mit Klettverschluss geschlossen werden. Im Sommer kann bei vielen Zelten die Frontseite herausgenommen werden, damit es nicht zu warm im Inneren unserer Unterkunft wird. Bei Bedarf kann sie schnell in der Regel durch einen Reißverschluss wieder angebracht werden.

Worauf sollte ich beim Kauf von einem Angelzelt achten?

Weiteres Augenmerk sollte bei der richtigen Auswahl von einem Angelzelt auf die Wassersäule gelegt werden. Die Wassersäule gibt an wie viel Wasserdruck die Zeltplane aushält. Ein Wassersäule von 1.500mm sollte das Minimum sein, viele Angelzelte haben heutzutage eine Wassersäule von 2.000mm-5.000mm einige liegen sogar noch darüber. Im Werk wird die Plane wie folgt getestet, eine Röhre mit 5 Metern (bei 5.000mm Wassersäule) mit einer Grundfläche von 1cm² wird auf die Plane gehalten. Die Röhre wird mit Wasser gefüllt und wenn die Plane kein Wasser durchlässt, ist der Test bestanden. Die Wassersäule entspricht einem Druck von etwa 5 Bar. Ein Zelt kann man mit Wassersäulen von 1.000mm bis 20.000mm erhalten.

Was gibt es für Zubehör für mein Angelzelt?

Soll das Angelzelt in der kalten Jahreszeit genutzt werden, empfiehlt es sich, zusätzlich zu dem Karpfenzelt einen Winterskin zu kaufen. Ein Winterskin ist eine zweite Schicht Zeltplane, die genau wie das Karpfenzelt geformt ist und über das andere Angerzelt geworfen wird. Dieser Winterskin verringert die Bildung von Kondenswasser im Angelzelt ebenso wie er ein schnelles Auskühlen im Inneren reduziert. Durch die zweite Plane entsteht also ein Zwischenraum, der als Isolierschicht dient. Eine Zeltheizung kann nun das Zelt auf einer angenehmen Temperatur halten-selbt bei widrigen Bedingungen. Der Winterskin kann häufig an den Heringen für das Zelt mit eingehängt werden. Zusätzlich erhöht der Winterskin die Wassersäule. 

Für steinigen Untergrund sind zusätzliche stabile Heringe empfehlenswert, die zum Teil auch als Erdnägel bezeichnet werden. Erdnägel werden wie Heringe eingesetzt, verfügen aber über eine Art Gewinde. Dieses kann in harten Boden gut eingeschraubt werden. Stabile Heringe sind bei vielen Angelzelten schon im Lieferumfang enthalten, sind aber auch als optionales Zeltzubehör erhältlich.

Ein Imprägnierspray ist ein weiteres Zeltzubehör, das eine sinnvolle Ergänzung für ein Zelt darstellt, denn viele Angelzelte sollten regelmäßig mit Imprägnierspray nachbehandelt werden, damit das Wasser schneller von der Plane abläuft und diese nicht durchlässig wird.

Nach oben