Angelschlafsack

Angelschlafsack - Dein Schlafsack zum Angeln

Angelschlafsack – All Season oder Mumienschlafsäcke welcher ist für mich der richtige?

Angelschlafsack - Ein Angelschlafsack ist für jeden Stationärangler ein Muss. Beim Angeln egal in welcher Jahreszeit wird ein Angelschlafsack benötigt, sofern man über Nacht am Gewässer ist. Um in der kalten Jahreszeit auch ein wenig Schlaf zu bekommen, wird ein dickerer Angelschalfsack benötigt als im Sommer, wenn es draußen sehr warm ist. Beim Kauf von einem Schlafsack muss man sich Gedanken machen, in welcher Jahreszeit dieser am meisten genutzt wird, sonst ist es im Winter zu kalt und im Sommer zu warm.

Was gibt es für unterschiedliche Angelschlafsäcke?

Einen Angelschlafsack gibt es in zwei Kategorien. Die erste Kategorie kennt man auch vom Campen, es sind Schlafsäcke in Mumien Form - sogenannte Mumienschlafsäcke. Das bedeutet, dass der Schlafsack sich zu den Füßen hin verjüngt. Diese Schlafsäcke halten einen sehr gut warm, weil weniger Luft im Inneren ist - bieten einem aber nicht soviel Bewegungsfreiheit, so dass der Schlafkomfort etwas geringer ist.

Die andere Kategorie wird von Ansitzanglern häufiger verwendet, es sind Angelschlafsäcke in einer quadratischen und breiteren Form. Diese Art Schlafsack ist sehr gut für den Einsatz auf einer Angelliege geeignet. Der Schlafsack liegt auf der gesamten Angelliege auf und kann an dieser mit Gurten fixiert werden. Die Gurte an dem Angelschlafsack werden um das Gestell der Karpfenliege gelegt und verbunden. So kann der Schlafsack nicht verrutschen und man hat einen höheren Schlafkomfort. Mumienschlafsäcke haben nicht die Möglichkeit das sie befestigt werden können. Ein weiterer Vorteil der quadratischen Schlafsäcke ist der, dass sie an beiden Seiten zu öffnen sind. Durch diese Eigenschaft kommt man sehr schnell aus dem Schlafsack heraus, wenn der Fisch beißt. Weiterhin kann man dadurch den Anglerschlafsack auch zusätzlich als eine Art Decke nutzen.

Das verwendete Material ist im Inneren oft Fleecestoff, der Wärme sehr gut speichern kann. Als Außenmaterial wird oft Polyester verwendet, damit der Angelschlafsack weniger oder keine Feuchtigkeit ziehen kann. Polyester ist auch sehr gut abwaschbar, falls der Angelschlafsack mal verschmutzt sein sollte. Die Maße von einem Angelschlafsack im ausgebreiteten Zustand gibt es von 80cm bis 100cm Breite und 190cm – 220cm Länge. Viele Schlafsäcke, die für die kalte Jahreszeit geeignet sind, haben am Kragen ein Fleeceabdeckung, damit die Wärme nicht austreten kann. Falls die Angelliege nicht über ein integriertes Kopfkissen verfügt, ist es oft möglich eines im Anglerschlafsack zu verstauen.

Beim Kauf von einem Angelschlafsack ist es auch wichtig darauf zu achten, wie der Anglerschlafsack verpackt ist. Der Beutel oder die Tasche sollten ausreichend groß sein. Es ist sonst sehr schwer den Schlafsack allein wieder in den Beutel zu stopfen. Eine bessere Variante sind die Taschen die einen Reißverschluß haben, in die lässt sich auch allein selbst ein großer Anglerschlafsack verstauen. Von der Qualität der verwendeten Materialien sind die zusätzlich erwerbbaren Taschen auch oft besser als die vom Hersteller mitgelieferten. Sie bieten auch die Möglichkeit über Gurte das Packmaß des Angelschlafsacks zu verringern.

Welchen Angelschlafsack brauche ich für welche Jahreszeit?

Bei der Auswahl an Angelchlafsäcken fällt es schwer, den richtigen Anglerschlafsack für alle Jahreszeiten zu finden. Einige Hersteller bieten für Angler sogenannte All-Season (alle Jahreszeiten) Schlafsäcke an. Diese Art Angelschlafsack deckt die meisten Witterungsbedingungen des Jahres ab. Ein solcher Schlafsack reguliert durch Membranen den Austausch von Feuchtigkeit und Temperatur. Die Kälte gelangt aber nicht nach innen. Je nach Kälteempfinden kann bei einem solchen Schlafsack ein Innenfutter wahlweise eingezippt oder ausgezippt werden  - ein solcher Angelschlafsack ist daher besonders flexibel sowohl im Frühjahr, Sommer, Herbst & Winter einsetzbar.

Angelschlafsäcke bekommt man auch als Wende Schlafsack. Die eine Seite im Angelschlafsack ist dick gefüttert und kann im Winter als Deckschicht genommen werden. Im Sommer kann diese Deckschicht als Liegefläche genutzt werden.

Zum Thema Fütterung ist es sehr gut wenn der Stoff im Angelschlafsack abgesteppt ist, damit die Fütterung durch die Steppung nicht verrutschen kann und eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewährleistet ist. Sonst kann im Aufbewahrungsbeutel die Fütterung verrutschen und sammelt sich in einer Ecke. Man sollte die Schlafsäcke bei Nichtbenutzen am besten offen außerhalb der Angeltasche lagern, denn so bleiben ie Fasern im Inneren aufgelockert und halten durch Lufteinschlüsse länger die Wärme.

Nützliches Zubehörfür die Benutzung vom Angelschlafsack gerade für das Angeln im Herbst oder Winter ist noch eine Zeltheizung. Eine Zeltheizung ist ein mit Gas betriebener Brenner, der im Zelt sehr schnell die Luft erwärmt. Bei solchen Heizungen ist es wichtig, dass diese über eine Sauerstoffregulierung verfügen. Eine Sauerstoffregulierung schaltet den Brenner ab, wenn der Sauerstoffgehalt der Luft zu gering ist. Bei einer Heizung ohne diese Sicherheitsabschaltung kann es im Angelzelt zu einer Kohlenmonoxid Vergiftung kommen. Sie sollten grundsätzlich bei Zeltheizungen immer die Anleitungen der Hersteller beachten und diese am besten während des Schlafens im Angelzelt ausschalten.

Nach oben